Weblog der Armutskonferenz

Geschichten, Kommentare, Sichtweisen zum Thema Armut und soziale Ausgrenzung.

Aus Mitgliedsorganisationen der Armutskonferenz, von Sozialexpert*innen, von Berater*innen, Menschen mit Armutserfahrungen, Sozialwissenschaftler*innen und anderen


Arbeitsmarkt - Was auf dem Spiel steht

Wer bei der aktiven Arbeitsmarktpolitik kürzt, kürzt bei Perspektiven von Menschen, die ohnehin wenig Perspektive haben

Die Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik in Österreich steht aktuell vor einem großen Umbau. Insgesamt dreht die Bundesregierung an drei großen Schrauben: Das AMS-Budget soll gekürzt, die Arbeitsmarktbetreuung personalisiert und die Notstandshilfe abgeschafft werden....

weiterlesen...

Kürzungen bei Kindern und Menschen mit Behinderungen

Ziel muss es doch sein, Existenz und Chancen zu sichern, nicht Leute weiter in den Abgrund zu treiben.

Der Verfassungsgerichtshof hat die Kürzung der Mindestsicherung aufgehoben. Das Gesetz verfehle "seinen eigentlichen Zweck, nämlich die Vermeidung und Bekämpfung von sozialen Notlagen bei hilfsbedürftigen Personen“, sagt der Verfassungsgerichtshof. Was wir daraus lernen...

weiterlesen...

Was kann Anerkennung im Kampf gegen Armut und Ungleichheit?

Ein Rückblick auf die 11. Armutskonferenz

Romy Reimer machte es ganz klar: Anerkennung genügt nicht! Die Sozialökonomin zeigte im Eröffnungsstatement der Armutskonferenz die Gefahr der Benutzung von Anerkennung zur Legitimation bestehender Machtordnungen auf. Aktuell ist Reimer im Forum Gemeinschaftliches Wohnen e.V., Hannover, tätig. Aus diesem Bereich kommen auch Reimers...

weiterlesen...

Mindestsicherung darf nicht dem Gleichheitsgrundsatz widersprechen

Die Verfassungsrichter haben das Niederösterreichische Mindestsicherungsgesetz, das Vorbild für eine bundesweite Lösung sein soll, zum Teil aufgehoben. Die Regierung kann das nicht ignorieren.

Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) hat mehrere Bestimmungen des Niederösterreichischen Mindestsicherungsgesetzes als verfassungswidrig aufgehoben. Für mit der Materie Vertraute war das nicht...

weiterlesen...

Aus der KulturPASSage – MacBeth

Vorstellung im Theater an der Gumpendorferstraße (TAG)

Plass schrieb auch den Text ins Heute, ohne Shakespeare Gewalt anzutun. Das Stück spielt in Schottland. Macbeth siegt in einer wichtigen Schlacht, er wird zum Helden, gefeiert wie ein Popstar. Drei Hexen flüstern ihm die Zukunft und sein Schicksal zu. Er glaubt, dass er der Nachfolger von dem alten König Duncan wird. Doch der...

weiterlesen...

Das Leben ist leider kein Glücksspiel

Wie Spielsucht das Leben ruinieren kann

Die Spielsucht begann bei mir schon, als ich im 18. Lebensjahr war. Am Anfang war es nur „Fußball-Tippen“, also ich schloss Wetten ab und zahlte vorerst minimale Summen. Danach kam immer mehr und mehr dazu. Man kann heute so ziemlich überall sein Geld einsetzen und verlieren, sei es beim Fußball-Tippen, bei Hundewetten, bei...

weiterlesen...

Mein Leben mit Parkinson

Wie kam es zu dieser Diagnose? Um das Ganze verständlich zu machen, hier ein kurzer Rückblick. Ich war 22 Jahre lang Büroangestellter, dann Handelsangestellter, zwischendurch ohne Job und die letzten sechs Jahre Berufskraftfahrer, oft bis zu 18 Stunden oder mehr unterwegs. Fallweise saß ich stundenlang ohne Pause Tag und Nacht hinter dem Steuer. Mit einem leichten Zittern im linken Fuß und...

weiterlesen...