Podcast der Armutskonferenz

Hörbar. Stimmen gegen Armut.

In diesem Podcast geht es um alle Themenbereiche die etwas mit "Armut" zu tun haben. Der Podcast ist eine Serie von Audiodateien, die Inhalte verschiedenster Art für die HörerInnen bereit hält. Den Podcast können Sie entweder direkt am PC hören oder am Handy mit entsprechenden Programmen. Wenn sie automatisch über neue Folgen informiert werden wollen, abonnieren Sie den Podcast mittels des unten stehenden Buttons.


Buchpräsentation: Stimmen gegen Armut

Weil soziale Ungleichheit und Ausgrenzung die Demokratie gefährden

Das neue Buch der Armutskonferenz über die tiefe soziale Kluft in der Demokratie. Die Armutskonferenz warnt vor „Zwei-Drittel-Demokratie“ und will die übergangenen, ungehörten Stimmen hör- und sichtbar machen.

Die AutorInnen des Buches warnen davor, dass Ungleichheit zu einer tiefen sozialen Kluft in der Demokratie führt und den sozialen Zusammenhalt gefährdet. Ökonomische Unsicherheit schmälert das Vertrauen und behindert politische Mitbestimmung. Die Beiträge gehen der Frage nach, wie Demokratie gestaltet werden kann, damit alle gesellschaftlichen Gruppen teilhaben und mitbestimmen. Was braucht es, damit die Stimmen ausgegrenzter und armutsbetroffener Menschen gehört werden? Wie können wir eine drohende Zwei-Drittel-Demokratie verhindern?

Weitere Infos zum Buch: Stimmen gegen Armut

Veröffentlicht am 22. März 2020


Die sozialen Probleme werden größer. Und die schlechte Sozialhilfe kann sie nicht lösen.

Die Krise zeigt wie wichtig jetzt eine gute Mindestsicherung wäre, statt einer schlechten Sozialhilfe, die Menschen in Notsituationen nicht auffängt.

Die Abschaffung der Mindestsicherung und das verabschiedete neue „Sozialhilfe-Grundsatzgesetz“ ist ein Rückschritt in der Armutsbekämpfung in Österreich. Das Gesetz verschärft bestehende Armutslagen, degradiert Betroffene erneut zu „Bittstellern“ und eröffnet neue Hürden und Unsicherheiten, mit denen Menschen in schwierigen Lebenssituationen konfrontiert werden.

Details und Statements

Veröffentlicht am 19. März 2021


Maßnahmen gegen die soziale Krise - Hausaufgaben für die Regierung

Die Armutskonferenz zeigt auf, was gegen Armut wirkt. Und welche Hausaufgaben die Regierung über den Sommer zu machen hätte. Mit Martin SCHENK, Diakonie Österreich, Doris PETTIGHOFER, Plattform für Alleinerziehende, Clemens MITTERLEHNER, ASB Schuldnerberatungen, Manuela VOLLMANN, arbeit plus, Martin HOHL, Katholische Jungschar Österreich, Erich FENNINGER, Volkshilfe Österreich, Christine SALLINGER, Plattform der Armutsbetroffenen „Sichtbar Werden“, Norbert KRAMMER, VertretungsNetz – Erwachsenenvertretung, Ilkim ERDOST, bundesweites Netzwerk offen Jugendarbeit bOJA, Maria RÖSSLHUMER, Verein Autonome österreichische Frauenhäuser.


„Unsichtbar sein“ – über Wut und Scham der Deklassierten

Nachgespräch zum Theaterstück "Wer hat meinen Vater umgebracht" von Èdouard Louis im Wiener Volkstheater. Mit Anna Schiff und Karl Frank (Plattform Sichtbar Werden), Martin Schenk (Die Armutskonferenz / Diakonie), Monika Wagner (Hunger auf Kunst und Kultur) und Sebastian Klein (Schauspieler). Moderation: Heike Müller-Merten (Dramaturgin)

Weitere Informationen zum Stück: www.volkstheater.at

Veröffentlicht am 9. Dezember 2019


10 Maßnahmen, 10 Geschichten für eine neue Regierung

Die Armutskonferenz zeigt auf, was gegen Armut wirkt. Und was in ein gutes Regierungsprogramm gehört.


An die neue Regierung: Starke Sozialstaaten reduzieren Abstiegsgefahr und schützen die Mitte vor Armut.

Stärken stärken, Schwächen korrigieren: Effektive Hilfen braucht es bei Kinderarmut, älteren Arbeitslosen, Alleinerziehenden, teurem Wohnen und chronischen Erkrankungen. Zusammenfassung einer Pressekonferenz der Armutskonferenz mit Martin SCHENK, Diakonie Österreich, Christian AIGNER, VertretungsNetz – Erwachsenenvertretung,
Michael FELTEN, pro mente, Gabriele HORAK-BÖCK, ASB Schuldnerberatungen, Doris PETTIGHOFER, ÖPA - Plattform für Alleinerziehende, Angelika EISTERER, Autonome österr Frauenhäuser, Isabella STEGER, Bundesjugendvertretung, Stephanie SCHEBESCH-RUF, Katholische Jungschar Österreich, Karl FRANK, Plattform der Armutsbetroffenen „Sichtbar Werden“.

Veröffentlicht am 26. Juni 2019


SOS Notstandshilfe

Was leistet das Netz der Notstandshilfe im Sozialstaat, welche Folgen haben die Kürzungen im unteren sozialen Netz, wer hat Interesse an 1 Euro Jobs?

Martin Schenk im Gespräch mit Judith Pühringer, Betriebswirtin und Geschäftsführerin von arbeitplus.

Veröffentlicht am 31. Mai 2019


ACHTUNG Abwertung hat System

Buchvorstellung und Diskussion "ACHTUNG Abwertung hat System. Vom Ringen um Anerkennung, Wertschätzung und Würde".

Armut ist nicht nur ein Mangel an Einkommen. Armut ist auch verbunden mit einem Verlust an sozialem Status. In öffentlichen Debatten werden die jeweiligen Verlierer*innen für ihre verschlechterte ökonomische Lage oft selbst verantwortlich gemacht, beschimpft und abgewertet. Die Beiträge dieses Buches zeigen auf, wie Armut in aktuellen sozialpolitischen Debatten verhandelt wird.

Veröffentlicht am 16. Mai 2019


"Sozialhilfe" - Analyse und Auswirkungen des aktuellen Entwurfs

Mitschnitt einer Pressekonferenz der österreichischen Armutskonferenz mit Statements von 10 Mitgliedsorganisationen. Mit diesem Sozialhilfeentwurf wird soziale Unsicherheit erhöht und die Schere zwischen Arm und Reich in Österreich vergrößert. Ziele und Werte eines modernen sozialen Netzes sollten aber sein: Grundrechte statt Almosen, Chancen statt Abstieg, sozialer Ausgleich statt Spaltung, Achtung statt Beschämung. Diese Ziele verfehlt das vorgelegte „Sozialhilfegesetz".

Veröffentlicht am 8. April 2019


Prekäre Arbeit

Martin Schenk im Gespräch mit Veronika Bohrn-Mena.

„Selbstständig“ Pakete zustellen oder auf der Uni unterrichten. So unterschiedlich und so gleich. Die Buchautorin berichtet vom Leben und Leid von Menschen mit miesen Jobs und schlechten Arbeitsbedingungen. Teile der Arbeitswelt werden zunehmend von großer Unsicherheit geprägt.

Veröffentlicht am 11. März 2019


Unser gemeinsames Ziel: Existenz und Chancen sichern, Absturz und Abstieg verhindern

Stellungnahmen zum neuen Sozialhilfe-Grundsatzgesetz

Veröffentlicht am 16. Jänner 2019


Das ist doch Mindeste!

Mitschnitte der Tagung "Soziale, ökonmische und rechtliche Perspektiven auf die Zukunft der Mindestsicherung"

Veröffentlicht am 15. November 2018