Wege aus der Krise

Überfluss besteuern - in die Zukunft investieren!

wege-aus-der-krise-logo

Die Zivilgesellschaftliche Allianz "Wege aus der Krise" ist eine Zusammenarbeit von elf verschiedenen Gewerkschaften und Nichtregierungsorganisationen (NGO´s). Sie entwickelt seit 2010 das "Zivilgesellschaftliche Zukunftsbudget", das nun schon zum fünften Mal in aktueller Form aufgelegt wurde. Darin werden alternative Wege aus der Krise vorgestellt, die solidarisch, ökologisch nachhaltig und demokratisch sind.

Weitere Informationen: www.wege-aus-der-krise.at


Zukunftsbudget: Wohlstand statt Notstand

Zivilgesellschaft präsentiert 70 Schritte in ein gutes Leben für alle

(10.10.2016) Die Allianz "Wege aus der Krise" legt gemeinsam mit weiteren Organisationen das sechste...

weiterlesen...

Zivilgesellschaftliche Allianz und ÖGB fordern Sozialgarantie statt Kürzung der Mindestsicherung

"Wege aus der Krise" warnt vor Sozialabbau und sozialer Spaltung

(28.04.2016) Eine Sozialgarantie anstatt der Aushöhlung der Mindestsicherung fordern Nichtregierungsorganisationen...

weiterlesen...

Zivilgesellschaftliches Zukunftsbudget 2016: Schützt Klima und reduziert Arbeitslosigkeit!

Mehr als 5,8 Mio. Tonnen CO2-Einsparung und 160.000 Arbeitsplätze durch Zukunftsinvestitionen und Arbeitszeitverkürzung

(15.10.2016) Die Allianz "Wege aus der Krise" hat heute das ...

weiterlesen...

Vermögen: Überfluss besteuern, in Zukunft investieren, Armut bekämpfen!

Einnahmen bei Vermögen weisen weniger dämpfende Wirkung auf die Volkswirtschaft auf und helfen sozialer Polarisierung gegenzusteuern.

„Dauerhafte Armut bei steigendem Reichtum ist kein...

weiterlesen...

Wege aus der Krise (2013): Guide durch den Vermögenssteuerdschungel.

Allein 5 Prozent der Bevölkerung besitzen in Österreich knapp die Hälfte des gesamten Vermögens. Ihre Vermögen betragen das Dreifache der Staatsschulden - ca. 660 Mrd. €! Trotzdem wird bei...

weiterlesen...