Buchpräsentation: Handbuch Reichtum

"Kapitale Möglichkeiten"

wer-das-gold-hat

Mittwoch, 4. Oktober 2017: 14.00-17.00h
AK Bildungszentrum: Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien

Die Verteilung von Vermögen ist in Österreich zuletzt durch zwei Ereignisse in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt: Die Furore um Thomas Pikettys Bestseller „Kapital im 21. Jahrhundert“ und die erstmalig verfügbaren Vermögensdaten der europäischen Zentralbanken im Household Finance and Consumption Survey (HFCS). Es entspann sich eine intensive Forschungstätigkeit um unterschiedliche Aspekte der Vermögensverteilung, die auch in der öffentlichen Debatte Aufmerksamkeit erzielte.

Das „Handbuch Reichtum“ gibt einen umfassenden und systematischen Überblick über den aktuellen Stand der Reichtums- und Verteilungsforschung. Die AutorInnen des Handbuches präsentieren nicht nur neueste Erkenntnisse zu der Verteilung von Einkommen und Vermögen auf globaler, europäischer wie österreichischer Ebene. Sie gehen, theoretisch wie historisch-empirisch, auch den Quellen des Reichtums und dessen Folgen für die Demokratie nach und thematisieren das Verhältnis von Geschlecht und Verteilung ebenso wie die verschiedenen „Kulturen des Reichtums“. Der Band schließt mit zwei Beiträgen zur Frage der (globalen) Besteuerung und einem Ausblick auf künftige Herausforderungen der Reichtums- und Verteilungsforschung.

Im Rahmen der Veranstaltung diskutieren ausgewählte AutorInnen mit den Teilnehmenden ihren jeweiligen Beitrag im „Handbuch Reichtum“.

Programm:

13.30-14.00 Registrierung

14.00-14.10 Begrüßung (Markus Marterbauer, AK Wien)

14.10-14.45 Vorstellung des „Handbuch Reichtum“ (Julia Hofmann, AK Wien und Martin Schenk, Armutskonferenz)

14.45-15.15 Michaela Neumayr (WU Wien): Philanthropie und der gute Reiche

15.15-16.30 „Themeninseln“ zu ausgewählten Buchkapiteln:

  • Vermögensreichtum in Europa (Miriam Rehm und Matthias Schnetzer, beide AK Wien)
  • Einkommensreichtum in Europa (Karin Heitzmann, WU Wien)
  • Vermögens- und Einkommensreichtum global betrachtet (Karin Fischer, JKU Linz)
    Reichtum messen (Stefan Humer und Mathias Moser, WU Wien)
  • Gender und Vermögen (Katharina Hollan, European Centre for Social Welfare Policy and Research, und Katharina Mader, WU Wien)
  • Legitimationen des Reichtums (Helmut Gaisbauer, Universität Salzburg)
  • It’s a rich men’s world: Reichtum als HERRschaftsverhältnis (Christa Schlager, AK Wien und Elisabeth Klatzer, Attac und Femme Fiscale)
  • Reichtum und Ästhetik (Otto Penz, Universität Wien)
  • Vermögensbesteuerung (Bernhard Schütz, JKU Linz)
  • Philantrophie (Michaela Neumayer, WU Wien)

16.30-17.00 Wissenschaftliche und politische Schlussfolgerungen (Christa Schlager, AK Wien, Nikolaus Dimmel, Uni Salzburg und Karin Fischer, JKU Linz)

Moderation: Georg Hubmann (Jahoda-Bauer-Institut)

Eine Einladung mit Anmeldehinweis wird zeitgerecht veröffentlicht.