Corona & Armut

Die sozialen Auswirkungen der Corona-Krise

Studie: Armutsbetroffene und die Corona-Krise
Eine Erhebung zur sozialen Lage aus der Sicht von Betroffenen

Die Corona-Krise hat große soziale Auswirkungen und trifft Menschen mit geringen Einkommen ganz besonders. Die Armutskonferenz hat die Betroffenen selbst nach ihren Problemen gefragt und diese in einer Studie zusammengefasst.

Zentrale Ergebnisse der Erhebung

Download der Studie

Kurze Videos zu einigen Ergebnisse der Studie


Corona Krise zeigt wie wichtig jetzt für Notsituationen eine gute Mindestsicherung wäre!

Armutskonferenz warnt: Die schlechte Sozialhilfe trägt nicht in der Krise, sie trägt nicht die jetzt zunehmenden sozialen Probleme

(08.05.2020) „Die sozialen Probleme werden größer werden. Und die schlechte Sozialhilfe kann sie nicht lösen“, warnt die Armutskonferenz angesichts wachsender Notlagen im unteren sozialen Netz. „Die Krise zeigt wie wichtig jetzt eine gute Mindestsicherung wäre, statt einer schlechten Sozialhilfe, die Menschen in Existenznöten und ...

Weiterlesen ...


Armutskonferenz fordert Sozialfonds für die Ärmsten – Schutzschirm für Menschen in Not.

Damit niemand jetzt ins Bodenlose fällt: Sozialfonds über "Hilfen in besonderen Lebenslagen" / Erhöhung der Mindestsätze über die Ausgleichzulage auf 1000 Euro

(01.04.2020) Die Armutskonferenz fordert die Regierung auf, sozialpolitische Maßnahmen für die ärmsten 20 Prozent der Bevölkerung zu ergreifen. Und zwar jetzt. Es geht hier um Frauen, Männer, Kinder, die bisher schon große soziale und gesundheitliche Belastungen hatten und jetzt Entlastung brauchen, um nicht zusammenzubrechen. Und um alle, die jetzt durch die Krise ...

Weiterlesen ...